Pass auf kleines Auge, was du siehst!


Zweiundzwanzig Grundschülerinnen und -schüler der Dr.-Johann-Stadler-Schule sind der Einladung des Sachausschusses Ehe und Familie des Pfarrgemeinderates Parkstetten/Reibersdorf gefolgt, am diesjährigen Kinderbibeltag „to go“ teilzunehmen.
 
Unter Glockengeläut und mit Gongschlag starteten sie erwartungsvoll in den Tag.

In der Pfarrkirche St. Georg warteten bereits zwei Überraschungsgäste: Herr Ralph Zimmerhansl, stellvertretender Vorsitzender des Behindertenbeirats der Stadt Straubing, der vor ca. dreißig Jahren infolge eines Autounfalls erblindete. Und immer an seiner Seite, seine Freundin auf vier Pfoten, die Blindenführhündin Zinga. Aufmerksam folgten die Kinder den Ausführungen von Herrn Zimmerhansl, als dieser mit eindrucksvollen Worten sein Leben mit seiner Erblindung schilderte. Während im Anschluss daran die Heilungsgeschichte von Jesus und dem blinden Bartimäus erzählt wurde, spielten Gemeindereferentin Andrea Gierl-Plail mit ihrem Kinderbibeltagteam die Szene anschaulich nach.


Da es aufgrund der Coronapandemie nicht möglich war, gemeinsam mit den Kindern zu singen, zu basteln und zu spielen, führten selbst erstellte Erklärvideos durch den Tag. Zudem wurden Tüten „zum Mitnehmen“ verteilt. Darin befanden sich unter anderem verschiedene Utensilien mit denen die Bibelstelle von Bartimäus´ Heilung durch Jesus dargestellt werden konnte. So konnten die Kinder z. B. durch das Übermalen eines bunten Bildes mit schwarzer Acrylfarbe nachvollziehen wie es ist blind zu sein und folglich all die schönen Farben dieser Welt nicht mehr sehen zu können. Doch Jesus befreite Bartimäus von seiner Blindheit. Und so kratzten die Kinder anschließend Menschen, Tiere, Blumen und Dinge in ihr Bild, die Bartimäus nach seiner Heilung durch Jesus plötzlich wieder sehen konnte. Ein Erinnerungsbüchlein it kniffligen Rätseln und Ausmalbildern sowie ein Fühlsäckchen zum Ertasten von verschiedenen Gegenständen sorgten für eine kindgerechte Vertiefung der Erkenntnisse aus der Bibelstelle.


Am späten Nachmittag trafen sich alle Kinder mit ihren Familien in der Pfarrkirche zu einem abschließenden Wortgottesdienst, musikalisch begleitet von Maria Herpich. Voller Stolz zeigten die Kinder dabei ihre liebevoll gestalteten Bilder. Abschließend dankten Diakon Helmut Pscheidl und Gemeindereferentin Andrea Gierl-Plail den Organisatorinnen Claudia Franke und Michaela Schütz, besonders aber den Kindern für ihr engagiertes Mitmachen und beendeten damit einen anstrengenden Kinderbibeltag, der auch nach einer gesunden Stärkung zwischendurch verlangte. Dafür sorgte in dankenswerter Weise EDEKA Horeb aus Parkstetten mit einer Apfelspende.

Seite drucken
Zurück