Neujahrsempfang


„Obwohl Christus unerreichbar über allen Menschen ist, findet sich doch jeder in ihm wieder.“ Recarda Huch

Ein gemeinsames Miteinander im Jahr 2019

Die katholische Pfarrgemeinde St. Georg, Parkstetten mit der Expositur St. Martin, Reibersdorf luden am Freitag, den 10. Januar 2020 zum traditionellen Neujahrsempfang am Abend ein.

Eröffnet und umrahmt wurde der Empfang von der „Hausmusik Fam. Herpich“ mit Antonia und Veronika an der Harfe, Andreas mit der Steirischen und als Vokalist, sowie Maria Herpich an der Gitarre und als Vokalistin. 
Pfarrgemeinderatssprecher Johann Wals begrüßte die rund 80 Besucher aus allen kirchlichen Gremien sowie Kirchenpfleger Werner Gruber und Pfarrgemeinderatssprecher Thomas Saller aus der Schwesterpfarrgemeinde Oberalteich recht herzlich und dankte allen für ihren Dienst in der Kirche und das ehrenamtliche Engagement.

In seinem Jahresrückblick ließ er die Höhepunkte des ereignisreichen Kirchenjahres Revue passieren. Getreu dem Motto „Gemeinsam waren wir wieder stark“ wurde 2019 einiges geschafft und die Kirchengemeinde konnte auf das Erreichte und auf die Vielzahl der Veranstaltungen sehr stolz sein. Ein besonderer Höhepunkt im September war die Diakonenweihe von H. Helmut Pscheidl im Hohen Dom zu Regensburg, wo tags darauf ein Eröffnungsgottesdienst in Parkstetten stattfand. In seiner Rede dankte der PGR- Sprecher allen Gremien der Pfarreiengemeinschaft für ihre harmonische und konstruktive Zusammenarbeit und schloss mit dem Wunsch diese auch im neuen Jahr fortsetzen zu können.

„ Der Sonntag ist unser besonderer Tag der Christen, der Tag des Herrn.“ begrüßte Pfarrer Richard Meier die Kirchengemeinde und dankte allen Christen für ihre Mitarbeit und ihr Engagement. Durch sie wurde Licht in die „ Halle“ unser Pfarreiengemeinschaft gebracht. Außerdem rief Pfarrer Meier die 2118 Katholiken in Parkstetten und die 196 Katholiken in der Expositur Reibersdorf auf ihre Freude am Glauben in den Familien und im Freundeskreis weiterzugeben und die Botschaft in die Welt hinauszutragen. So wurden im Jahr 2019 insgesamt 16 Täuflinge in St. Georg und in St. Martin in die Glaubensgemeinschaft der Christen feierlich aufgenommen. 24 Kinder empfingen in dem Festgottesdienst ihre erste heilige Kommunion am Tisch des Herrn und 46 Kinder aus der Pfarrei St. Georg und aus der Expositur St. Martin erhielten das Sakrament der Firmung, die in besonderer Weise mit dem heiligen Geist beschenkt wurde und ihn noch enger mit dem Glauben und der Kirche verbindet.

Eine Hochzeit fand in der Kirche St. Georg statt. Verabschieden musste sich die Kirchengemeinde von 20 Christen aus der Pfarrei Parkstetten und aus der Expositur Reibersdorf. Leider gingen die Kirchenaustritte nicht spurlos an unserer Gemeinde vorbei, heuer waren es 19. Mit einer Dankesgeschichte aus den Philippinen rundete Pfarrer Meier seine Rede ab und wünschte für das neue Jahr des Herrn allen alles Liebe und Gute und vor allem Gottes reichsten Segen.

Der Kirchenpfleger Franz Listl dankte besonders der Familie Herpich für ihr musikalisches Engagement und die spürbare Freude als Familie gemeinsam zu musizieren. Mit den Worten: „ Acht Stunden sind kein Tag“ von R.W. Fassbinder leitete Herr Listl den Rechenschaftsbericht ein. Das Zitat sollte die Anwesenden dazu anregen, über die Funktionsweise einer Gesellschaft nachzudenken und gemeinsam am gesellschaftlichen Zusammenhalt zu arbeiten. In diesem Sinn dankte der Kirchenpfleger allen Gremien für ihre wertvolle Zeit im Dienst der Kirche. Des weiterem trug H. Listl den von der Diözese Regensburg geprüften Rechenschaftsbericht und genehmigten Jahresabschlussbericht vor und zeigte einen Kurzfilm von der Feuerwehr Frankfurt/ Main zum Thema: „ Brandschutz“.

Auch aus der Expositur St. Martin gab es erfreuliches zu berichten. So schlossen am Ende des Jahres erfolgreich die Außenrenovierungsarbeiten ab. Dafür bedankte sich der Kirchenpfleger Josef Staudinger bei den Behörden, Ämtern und Firmen und der Gemeinde Parkstetten. Besonderen Dank sagte Josef Staudinger allen Reibersdorfern, die mit viel Eigenleistung die Renovierungsarbeiten mit unterstützt haben. 
Mit den Ehrungen engagierte und verdienter Ehrenamtlichen fand der offizielle Teil des Neujahrsempfangs seinen Höhepunkt. Für Pfarrer Richard Meier, Pfarrgemeinderatssprecher Johann Wals und den Kirchenpflegern Franz Listl und Josef Staudinger war es eine Ehre, Herrn Edmund Schott für 30 Jahre als Organist und 13 Jahre als Chorleiter , sowie Frau Maria Siedersbeck für 36 Jahre als Organistin und 30 Jahre Chorleitung zu danken. Nach 48 Jahren galt es, Frau Marianne Rothhammer zum Abschied für ihre Mitarbeit als Lektorin ebenso zu danken wie Herr Paul Zäch für 25-jährige Tätigkeit als Lektor. Seit 20 Jahren sammelte Frau Maria Brückl ehrenamtlich für die Caritas. Dafür sagte das ehrende Quartett ein herzliches Vergelt’s Gott.

Im Anschluss brachte uns der Pfarrgemeinderatssprecher Herr Thomas Saller aus der Schwesterpfarrgemeinde Oberalteich das Leben und Wirken des Albert dem Seligen nahe. Als Vertreter der Kirche St. Peter und Paul sprach er sich für eine offizielle Seligsprechung des Pater Albert aus und warb für eine Wallfahrt von Parkstetten nach Oberalteich für den Pater Albert dem Seligen.

Abschließend bedankte sich der PGR- Sprecher Johann Wals im Namen aller Gäste bei den Rednern, sowie der Familie Herpich für die musikalische Umrahmung und eröffnete das Büfett, welches von EDEKA- Kammermeier präsentiert wurde und wünschte allen noch ein gemütlichen Abend bei guten Gesprächen.

Seite drucken
Zurück