Erstkommunion in Parkstetten


Bereits im August und September spendete Pfarrer Richard Meier - an sechs verschiedenen Terminen und aufgeteilt in Kleingruppen - drei Kindern aus Reibersdorf und 29 Kindern aus Parkstetten die Erste Heilige Kommunion.

Da aufgrund der Corona-Pandemie kein gemeinsames Feiern möglich war, fand am vergangenen Sonntag unter Einhaltung strenger Hygieneregeln eine feierliche Dankandacht statt, an der alle Kommunionkinder mit ihren Eltern teilnehmen konnten.

In seiner Ansprache stellte Pfarrer Richard Meier die eindrucksvolle Monstranz, in deren Zentrum sich das Allerheiligste, die Hostie, befindet in den Mittelpunkt. Dabei erinnerte er daran, dass die Teilnahme am Tisch des Herrn auf der einen Seite bedeutet, die „leibliche“ Kommunion zu empfangen. Von großer Bedeutung für den Christen sei jedoch auch die „geistige“ Kommunion durch Anbetung und Betrachtung des Allerheiligsten.

Nach der Aussetzung des Allerheiligsten wurden die Andachtsgegenstände gesegnet und jedes Kind erhielt eine Urkunde, die sie immer an den Tag ihrer Ersten Heiligen Kommunion erinnern soll.

Seite drucken
Zurück