Orgelportrait an Pfarrer Meier übergeben


Am Donnerstag besuchte die Klasse 6b der Ludmilla-Realschule Bogen zusammen mit stellvertretendem Schulleiter Ulrich Rummel, Musiklehrerin Karin Saller und den Geschichts-Referendarinnen Sonja Achatz, Katharina Lechner und Rieke Weinzierl die ehemalige Klosterkirche St. Peter und Paul in Oberalteich.

Ebenso wie in den vergangenen Jahren haben sich die Schülerinnen und Schüler der Ludmilla-Realschule im Rahmen des deutschlandweiten Projekts der Deutschen Orgelstraße „Königskinder heben den Kulturschatz Orgel“ auf die Spuren dieser Königin der Instrumente begeben.

Das daraus entstandene Orgelportrait wurde von stellvertretendem Schulleiter Rummel an den Hausherrn der Kirche, Pfarrer Richard Meier übergeben. Dieser bedankte sich mit einer kurzweiligen Führung zur Geschichte der Kirche und des ehemaligen Klosters Oberalteich in der die Schülerinnen und Schüler unter anderem auch die Oberkirche besichtigen durften.

Dass die Altarbilder mit einer knapp 300 Jahre alten Kurbelvorrichtung heruntergelassen werden können brachte die Gäste ebenso zum Stauen wie viele weitere spannende Informationen von Pfarrer Meier. Im Anschluss daran erkundeten die Schüler unter Leitung von Musiklehrerin Karin Saller die Kirchenorgel. Dabei erhielten die Teilnehmer sowohl Informationen über die Technik und Funktionsweise der Orgel als auch einen Einblick in das Innenleben des großen Instruments.

Die Kinder erlebten live, dass die Kirchenorgel wahrlich ein Instrument mit enormer Klanggewalt ist, die ergreifend ist. Fazit einer Schülerin: „Das sieht man nicht alle Tage!“

 

Stellvertretender Schulleiter Ulrich Rummel übergibt zusammen mit Musiklehrerin Karin Saller das Orgelportrait an Pfarrer Meier (vorn von rechts)
umrahmt von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6b der Ludmilla-Realschule

Seite drucken
Zurück