Unterwegs sein mit Jesus am Ostermontag


Beim schönsten Frühlingserwachen folgte eine feine Schar an Gläubigen der Einladung des Pfarrgemeinderates Parkstetten/ Reibersdorf zum Osterspaziergang am Emmaus-Tag. Gemeinsam ließen wir den alten Brauch mit Gebet und Gesang aufleben.

Unterwegs zu sein, wie einst die Jünger mit dem Auferstandenen Christus auf dem Weg in das Dorf Emmaus. So machten wir uns auf den Weg in die Natur um Schritt für Schritt dem Lukasevangelium nachzuspüren.
 

Das besondere Augenmerk galt bei dieser Bibelwanderung Maria von Magdala, der großen Apostelin. Sie war die Zeugin der Osterbotschaft und folgte in ihrem Glauben mit ihren Herzen. So hielten wir auf dem Weg von Parkstetten nach Sossau an wunderbaren Orten in der aufblühenden Natur inne, um den tiefen Glauben der Apostelin in uns aufzunehmen. Einen besonderen Ort ermöglichte uns die Familie Zellmer in Hornsdorf.

An ihrem liebevoll geschmückten Feldkreuz konnten wir im Gebet und Gesang Jesus nahe sein. Der Höhepunkt des Emmaus-Ganges war die heilige Messe in der Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt in Sossau, die von unserem Pfarrer Richard Meier feierlich zelebriert wurde. Aus Mutlosigkeit und Trauer wurden brennende Herzen und die Erkenntnis: Jesus lebt! Halleluja!

Ein herzliches Vergelts Gott möchten wir allen Teilnehmern aussprechen, die der Einladung des Pfarrgemeinderates zum besinnlichen Spaziergang gefolgt sind, den Lektoren Maria Riesner, Adolf Fink und Raphael Friedl für das Rollenspiel unterwegs, der Familie Zellmer für das Bereitstellen des Feldkreuzes, dem Mesner der Wallfahrtskirche Sossau, Herrn Stahl, für die freundliche Unterstützung, unserer Organistin Frau Höferer für die musikalische Begleitung und dem Busunternehmen Häusler für die Rückfahrt nach Parkstetten.

 

Seite drucken
Zurück