Jona - ein Prophet geht baden


Kinderbibeltag in der Pfarrgemeinde

An die dreißig Grundschülerinnen und -schüler der Dr.-Johann-Stadler-Schule sind vor Kurzem der Einladung des Sachausschusses Ehe und Familie des Pfarrgemeinderates Parkstetten/Reibersdorf gefolgt, am diesjährigen Kinderbibeltag teilzunehmen. In der Pfarrkirche St. Georg wurden die Kinder von Pfarrer Richard Meier begrüßt und mit einem kurzen Anspiel auf das Thema „Jona und der Wal“ eingestimmt. 

Der Prophet Jona hebt sich doch deutlich von den anderen Propheten ab. Kaum ein anderer hat sich so offensichtlich gegen den Auftrag Gottes gestellt wie er. Jona flüchtete vor Gott und hoffte dessen Anweisung nicht mehr ausführen zu müssen. Doch Gott blieb bei ihm und rettete ihn. Jona rief daraufhin die Menschen in der Stadt Ninive zur Umkehr auf. Er hatte letztendlich seinen Auftrag erfolgreich abgeschlossen.

Voller Spannung starteten die Kinder daraufhin in den Tag. Im Pfarrheim wurde die doch außergewöhnliche Geschichte des Jona auf unterschiedliche Weise an verschiedenen Stationen vertieft. So gestalteten die Kinder in der Bastelgruppe u.a. ein Jona-Fangspiel. Mit geschickter Wurftechnik landet dabei Jona im Schlund des Wales. Auch eine selbst hergestellte „Walklammer“ zeigt durch Öffnen der Klammer den betenden Jona im Bauch des Wales.

Das Team der Vertiefungsgruppe stellte zusammen mit den Kindern das Ereignis mit Figuren und Legematerial nach. Im darauffolgenden Gespräch übertrugen die Grundschüler das Erzählte auf ihr eigenes Leben. Sie lernen aus dieser Geschichte, dass es manchmal Dinge zu erledigen gibt, vor denen man Angst hat. Man sollte zuversichtlich sein. Gott ist immer da ist und hilft.
In der Bewegungsgruppe standen Schnelligkeit und Umsicht an erster Stelle. So konnten die Kinder bei verschiedenen Spielen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Auch Versteck- und Ballspiele standen auf dem Programm.

Zwischen den Gruppenphasen konnten sich die Bibelentdecker mit gesunder Rohkost sowie mit selbstgebackenem Kuchen und Pizza aus der Pizzeria „da Claudio“ stärken. Auch Bürgermeister Martin Panten ließ es sich nicht nehmen die Kids zu begrüßen. Er zeigte sich auch sichtlich erfreut, dass Integration gelebt wird. Denn eine junge Mutter aus der Ukraine wirkte aktiv in der Bastelgruppe mit.

Am frühen Nachmittag trafen sich alle Kinder mit ihren Familien in der Pfarrkirche zu einem abschließenden Wortgottesdienst, musikalisch begleitet vom Regenbogenkinderchor. Herr Pfarrer Meier dankte den Organisatorinnen Claudia Franke und Michaela Schütz, allen Helferinnen und Helfern, besonders aber den Kindern für ihr engagiertes Mitmachen und für den gelungenen Kinderbibeltag.

 

Seite drucken
Zurück